ICH

[vc_row full_height=“yes“ content_placement=“top“][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

_DSC5224

[/vc_column_text][vc_tta_accordion active_section=“0″ collapsible_all=“true“][vc_tta_section title=“Mit welchem Hintergrund ich tue“ tab_id=“1442752637830-d48fd596-6ea3″][vc_column_text]Fachlich

    • systemischer Coach (ISCO AG)
    • HP-Psychotherapie
    • Personalreferentin
    • Konfliktmanagement (GFK, M. B. Rosenberg)
    • Focusing Methode
    • Meditation und MBSR
    • Soziokratische Entscheidungsfindung und Gemeinschaftsbild

Dipl. Wirtschaftsgeografin

 

Persönlich

  • integraler Yoga
  • verschiedene berufliche Wechsel, Wendungen und Stationen
  • Gemeinschftsprozesse
  • Kindheit im Ausland

[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Mit welche Motivation ich tue“ tab_id=“1442752982168-0cecc8c7-0543″][vc_single_image image=“131″][vc_column_text]Ich wundere mich immer wieder, weswegen Menschen tuen was sie tuen. Was sind die Hintergründe, die Motivatoren? Gibt es noch eine weitere Ebene hinter der offensichtlichen? …oder eine nächste?

Es scheint die Paarung von praktischem Anspruch an die Umsetzbarkeit und der Forschergeist immer noch eine weitere Schale abzuschählen bzw. eine weiter Linie am Horizont zu erkunden, die mich dazu bringt, Fragen zu stellen und Situationen zu wenden und zu drehen um sie aus einem anderen Winkel wieder zu erkennen.

Was mich dann besonders fesselt, ist die Erprobung und die tatsächliche Umsetzung dieser vielen neuen Sichtweisen und Erkenntnisse.[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Mit welchen Erfahrungen tue ich“ tab_id=“1442752638259-a5c18195-b2e5″][vc_column_text]Coaching, Training, Projektbegleitung seit 2004

    • Struktur:

Einzelberatung/Coaching
Kleingruppen und Einzelunterricht
vortragsähnliche Lehrsituationen

    • Inhalte:

Soziokratie als Struktur, Entscheidungs- und Arbeitssystematik
Zeit- und Selbstmanagement, Resilienz-Training
berufliche Neuorientierung (L/WP – J. Webb, ZRM – M.Storch)
persönliche Veränderungsprozesse, Karriereplanung
Profiling, Bewerbungstraining
Gemeinschaftsbildung, Team- und Communitymanagement
Evaluation und Erstellung von Bewerbungsmaterial (akademikische und gewerbliche Berufsgruppen)

    • Projekterfahrungen:

Erfahrung im Projektmanagement – IT-Branche, Bootsbau, handwerkliche Projekte unterschiedlicher Gewerke und Nationalitäten
Erfahrung in der Konzeption, Organisation und Durchführung von Projekten der Erwachsenenbildung

    • Sprachkenntnisse:

Deutsch: Muttersprache
Englisch: Verhandlungssicher[/vc_column_text][vc_separator][/vc_tta_section][/vc_tta_accordion][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_tta_accordion active_section=“1″][vc_tta_section title=“Lebensleitsätze“ tab_id=“1442754145161-110cfca9-6bc2″][vc_column_text]

Es gibt so viele Unterschiedlichkeiten in Menschen, dass unsere Normalität nur durch die Auswahl einiger weniger, besonders geschätzter definiert wird.

[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section tab_id=“1442754145603-36849d6c-984c“ title=“…“][vc_column_text]

Ich habe einige Prizipien im Leben und es ist mir wichtig gelernt zu haben, meine Mitmenschen  – der Situation entsprechend mal mehr oder mal weniger diplomatisch und sanft – daraufhinzuweisen, wenn sie sich jenseits dieser bewegen.

[/vc_column_text][/vc_tta_section][/vc_tta_accordion][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

CoachingDisc

Situationen aus den Kopf bekommen. Eine Visualisierung des systemischen Zusammenhangs von allen relevanten Faktoren einer Situation macht vieles klar.  Nun veränderns Sie mal die Zusammenstellung, die ‚Mitspieler‘ und die Distanz zwischen ihnen – was passiert? Wie sieht es aus? Was möchten Sie tun um die neue Kostellation nicht nur auf dieser runden Scheibe zu haben? Eventuell auch was muss ich tun?![/vc_column_text][vc_gallery interval=“5″ images=“103,107,104,105,112″ img_size=“1000×1000″ title=“CoachingDisc“][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“188″][vc_column_text]

Züricher Ressourcen Modell

Nachdem wir Menschen durch mehr als nur einer Entscheidung – bewußte oder unbewußte – unsere Ideen in Taten umsetzen, ist es ein gewagter Versuch sich nur durch die Arbeit mit unseren kognitiven Kompetenzen verändern zu wollen. Ich nutze das Züricher Ressoucen Modell um unsere Wortgewandheit, unsere vernetzt denkende Intuition und so viele wie nur möglich unserer Sinne mit arbeiten zu lassen. Das volle Team!

Schritt 1 Kontakt zur Körpersprache/Sprache des Körpers

Schritt 2 Kontakt zur Phantasie/Kreativität/Innenwelt

Schritt 3 intuitiv geleitete Bilderwahl

Schritt 4 Motivatorensammlung aus dem Bild

Schritt 5 Auswahl der Motivatoren

Schritt 6 Erarbeitung eines Leitsatzes

Schritt 7 Überprüfen des Leitsatzes[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]